Schulschwestern Auerbach

Ordenszeichen

Wiege mit Haferhalm Unser Ordenszeichen - ein Kreuz und ein Getreidehalm, die aus einer Wiege "wachsen", - geht zurück auf eine Vision unserer Ordensgründerin, der seligen Alexia. Sie schrieb ihre mystischen Erfahrungen auf Anordnung ihres Beichtvaters im so genannten "Bericht" nieder. Darin heißt es:

"Ich sah eine Wiege. Darin war ein Haferhalm gepflanzt. Neben der Wiege befand sich ein schwerer Hammer, der von selbst gegen den Halm stieß, wenn sich die Wiege nach der einen oder anderen Seite neigte. Ich glaubte zu verstehen, dass ich eine religiöse Gemeinschaft gründen sollte, die viel Verfolgung leiden müsste, aber nicht vernichtet werden könnte, so wie es mir der schwache Halm darstellte, der von dem Hammer nicht geknickt oder gebrochen werden konnte. Der Herr würde ihn fest und beständig machen."

Die Wiege in der Form eines "M" erinnert auch an das Gründungsdatum, die Christmette des Jahres 1597, in der sich Alexia und ihre drei Gefährtinnen Gott weihten. Die Gottesmutter Maria, die so liebevoll auf das Kind in der Krippe schaute und für es sorgte, ist die Schutzpatronin unserer Kongregation und unser Vorbild in dem Bemühen, dass Christus in uns und in anderen wachse.